Onlineseminar - Hinterbliebenengeld beim Verkehrsunfall - Grundlagen und Aktuelles

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an im Verkehrsrecht tätige Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, insbesondere an Fachanwältinnen und Fachanwälte für Verkehrsrecht.

Thema

Mit dem „Gesetz zur Einführung eines Anspruchs auf Hinterbliebenengeld vom 17.07.2017“ wurde eine neue Anspruchsgrundlage für Hinterbliebene geschaffen. Den Hinterbliebenen wird damit als „nur“ mittelbar Geschädigten ein Anspruch auf Ersatz immateriellen Schadens zuerkannt, der dem System des deutschen Rechts an und für sich fremd ist. Das Seminar befasst sich sowohl mit den Grundlagen dieses Anspruchs als auch mit der aktuellen Rechtsprechung.

Schwerpunkte

* Gesetzgebungsgeschichte
* Tatbestandsvoraussetzungen
* Abgrenzung zum sog. „Schockschaden“
* Anspruchshöhe
* Aktuelle Rechtsprechung

Ihre Referentin
Dr. Friederike Quaisser, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Verkehrsrecht, Erfurt

Moderation und technischer Support
Marko Böhme, Geschäftsführer VF Seminare, Berlin

Hinweis
Unsere Online-Seminare führen wir mit der Software Adobe Connect durch. Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät mit Tonausgabe. Sie erhalten rechtzeitig vor der Veranstaltung die Zugangsdaten sowie Hinweise zur Nutzung. Die Online-Seminare finden live statt und können vollumfänglich zur Pflichtfortbildung gem. §15 FAO genutzt werden.

Kooperation

Seminar der AG Verkehrsrecht in Kooperation mit VF Seminare

Vortragsstunden

2.50 Stunden

Termin

Mittwoch, 22. Juni 2022, 15:00 Uhr - 17:45 Uhr

Ort

Online

Seminargebühr

Seminargebühr Mitglied AG Verkehrsrecht (netto): EUR95.00

Seminargebühr Nichtmitglied (netto): EUR135.00

Seminarnummer

VK45W1-22

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen?

Bitte melden Sie sich einfach! Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Bild Böhme
Marko Böhme

Fon 030 513031230