Haushaltsführungsschaden

Zielgruppe

Rechtsanwälte, die auf dem Gebiet des Personenschadenersatzrechts tätig sind, sowie Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen.

Referenten
Dr. Michael Burmann, Rechtsanwalt und Mediator, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, Erfurt
Dr. jur. Friederike Quaisser, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Verkehrsrecht, Erfurt

Thema

Der Haushaltsführungsschaden stellt bereits bei mittleren Personenschäden eine Schadengröße dar, die häufig das Schmerzensgeld übersteigt. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass sowohl Unklarheiten über den Haushaltsführungsschaden generell als auch hinsichtlich seiner Berechnung bestehen.

Schwerpunkte

* Was unterfällt der Haushaltstätigkeit?
* Ermittlung der haushaltsspezifischen Minderung der Erwerbsfähigkeit
* Ermittlung des Umfangs des Ausfalls in der Haushaltsführung
* Bedeutung der Tabellen von Schulz-Borck/Pardey bzw. Schulz-Borck/Hofmann
* Haushaltsführungsschaden bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften
* Haushaltsführungsschaden nach Tötung der haushaltsführenden Person
* Neue Tendenzen in der obergerichtlichen Rechtsprechung?
* Darlegungs- und Beweislast
* Kapitalisierung des Anspruchs

Kooperation

In Kooperation mit der DeutschenAnwaltAkademie

Vortragsstunden

5.00 Stunden

Termin

Freitag, 29. November 2019, 13:30 Uhr - 19:00 Uhr

Ort

Berlin

Seminargebühr

Standardpreis: EUR297.50

Seminarnummer

DAA12381-19

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen?

Bitte melden Sie sich einfach! Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Bild Böhme
Marko Böhme

Fon 030 513031230