Fahrzeugdaten im Verkehrsrecht - Beweispotenzial und Risiken

Zielgruppe

Im Verkehrsrecht erfahrene Anwältinnen und -anwälte, insbesondere Fachanwältinnen und Fachanwälte für Verkehrsrecht

Thema

Fahrzeugdaten können zwar auch ohne Wissen von Fahrzeughaltern/-innen oder Nutzern/-innen und nicht nur im Falle eines Unfalls gespeichert werden, aber gerade in der Aufklärung von schweren Unfällen kommt den im Fahrzeug gespeicherten Fahrdaten eine immer wichtigere Funktion zu. Da es aufgrund von Fahrassistenzsystemen nicht mehr zwingend zu vorkollisionären Spuren kommt und somit nur mit Fahrdatenspeichern geklärt werden kann, was wirklich vor dem Anstoß passierte, haben Fahrzeugdaten auch bei weniger schweren Unfällen eine immer größere Bedeutung. Nur so ist auch eine eventuelle Mitverursachung des Schadenfalls durch moderne Fahrassistenzsysteme feststellbar. Rechtsanwälte/-innen sollten sowohl über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Datenaufzeichnung und deren Verwendung, als auch über die Grenzen der Auswertung solcher Fahrdaten informiert sein. Der rechtliche Weg zum (voll-)automatisierten Fahren, die Rechtsprechung zu der Verwendung von Dashcam-Aufzeichnungen sowie Grundzüge der DSGVO und des BDSG (neu) werden ebenso angesprochen.

Schwerpunkte

* Überblick über die bereits heute in Fahrzeugen vorhandenen Fahrdaten
* Darstellung von Möglichkeiten und Grenzen der Fahrdatenauswertung
* Erörterung sowohl der rechtlichen als auch technischen Aspekte von Fahrdaten und deren Beweispotenzial im Verkehrsunfallprozess

Ihre Referenten
Gesine Reisert, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Strafrecht und Verkehrsrecht, Berlin
Dr. Michael Weyde, Dipl.-Ingenieur, ö. b. u. v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie Auswertung von Unfalldatenspeichern, Berlin

Ihre Tagungsleitung
Verena Bouwmann, Rechtsanwältin, München

Tagungsort
Novotel Muenchen City * Tel. 089/661070 * NOVOTEL München City
* begrenztes Zimmerabrufkontingent (EZ/ÜF 119,00 EUR), abrufbar bis zum 20. September 2022 (Stichwort: AG Verkehrsrecht)

WICHTIGER HINWEIS ZU DEN SEMINARUNTERLAGEN
Wir verzichten aus Nachhaltigkeitsgründen auf gedruckte Seminarunterlagen. Sie erhalten das Seminarskript am Vortag der Veranstaltung als PDF-Dokument per E-Mail. Pro eingespartem Skript spenden wir einen Baum für ein gemeinnütziges Projekt. Helfen Sie uns dabei, Gutes zu tun!
Möchten Sie vor Ort ein gedrucktes Seminarskript? Sie können im Anmeldeprozess eine Druckversion zum Preis von 10,00 EUR netto bestellen, die wir Ihnen vor Seminarbeginn aushändigen.

WICHTIGE INFORMATION FÜR IHREN SEMINARBESUCH
Die Veranstaltung wird unter den zum Veranstaltungsdatum geltenden gesetzlichen Zugangsregeln durchgeführt. Wir informieren alle Teilnehmenden rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn. Etwaig erforderliche Nachweise legen Sie bitte vor Veranstaltungsbeginn vor. Zugangsbeschränkungen und ggf. notwendig werdende Teilnehmerreduzierungen/Absagen aufgrund behördlicher Anordnung müssen wir uns allerdings weiter vorbehalten. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis. Vielen Dank! Für den Fall der coronabedingten Absage der Veranstaltung bemühen wir uns um eine Online-Alternative!

Kooperation

Seminar der AG Verkehrsrecht in Kooperation mit VF Seminare

Vortragsstunden

5.00 Stunden

Termin

Freitag, 21. Oktober 2022, 09:00 Uhr - 14:30 Uhr

Ort

München

Seminargebühr

Seminargebühr Mitglied AG Verkehrsrecht (netto): EUR190.00

Seminargebühr Nichtmitglied (netto): EUR275.00

Seminarnummer

VK04MU-22

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen?

Bitte melden Sie sich einfach! Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Bild Böhme
Marko Böhme

Fon 030 513031230