Kausalität und Unfallfolgen in Haftpflicht-, gesetzlicher und privater Unfallversicherung

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fachanwälte für Verkehrsrecht, Versicherungsrecht und Sozialrecht. Auch für Juristen und versierte Mitarbeiter von Versicherern ist das Seminar ein Gewinn.

Referenten
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Kock, Orthopäde und Unfallchirurg, Chefarzt Median Klinik am Burggraben, Bad Salzuflen
Andreas Krämer, Rechtsanwalt, Frankfurt a. M.

Thema

Medizinische Gutachten entscheiden häufig Rechtsstreite im Bereich der Kfz-Haftpflicht-, in der gesetzlichen und in der privaten Unfallversicherung. Die rechtlichen Anforderungen an die Kausalität und das jeweils erforderliche Beweismaß sind in den drei Sparten unterschiedlich und den medizinischen Gutachtern oft unbekannt. Die unterschiedlichen Grundsätze von Anforderungen werden herausgearbeitet. Anhand von praktischen Beispielen werden Gutachten nach diesen Anforderungen gemeinsam analysiert. Das Seminar befasst sich weiterhin mit typischen Verletzungen und deren Spätschäden sowie mit prozessualen Problemen, insbesondere den rechtlichen Möglichkeiten, gerichtliche Gutachten anzugreifen.

Schwerpunkte

* Unfallschäden und Begutachtung aus Sicht des Mediziners
* Kausalität in drei Sparten: Haftpflicht-, Sozial- und Versicherungsrecht
* Unfallfolgen und Zukunftsschäden: Schulter, SHT, Wirbelsäule etc.
* Prozessuale Besonderheiten und Haftungsfragen bei Personenschäden
* Medizinische und juristische Beurteilung konkreter Fälle
* Aktuelle Rechtsprechung zur Kausalität

Kooperation

In Kooperation mit der DeutschenAnwaltAkademie

Vortragsstunden

7.50 Stunden

Termin

Freitag, 29. November 2019, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ort

Walldorf/Heidelberg

Seminargebühr

Standardpreis: EUR386.75

Seminarnummer

DAA12951-19

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen?

Bitte melden Sie sich einfach! Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Bild Böhme
Marko Böhme

Fon 030 513031230